Das richtige Briefing

Wie Sie an Ihrem Fotoshooting die bestmöglichen Bilder erhalten.


Damit Sie nach Ihrem Fotoshooting Bilder erhalten, die Sie und Ihr Unternehmen auf den Punkt bringen, müssen Sie wissen, wie man ein gutes Briefing erstellt.



Umfang/Verwendung

Überlegen Sie sich, wofür Sie Fotos brauchen, welche Anzahl Sie benötigen und ob ein bestimmtes Format vorausgesetzt wird. Verwenden Sie Bilder auf Ihrer Webseite hauptsächlich im Hoch- oder Querformat? Soll sich ein bestimmtes Foto für einen Facebook-Header eignen? Dann müssen wir das schmale Querformat beim Fotografieren berücksichtigen. Werden Sie auf Bildern Text einbauen, so ist es wichtig, dies im Voraus zu wissen. In diesem Fall können wir beispielsweise Leerraum einplanen.



Inhalt

Geht es vor allem um Portraitaufnahmen, oder wünschen Sie sich Detailaufnahmen und Stimmungsbilder? Gibt es Produkte, die Sie zeigen möchten oder sogar Räumlichkeiten?



Branding

Welche Botschaft sollen Ihre Marketingmassnahmen von Ihnen und Ihrem Unternehmen aussenden? Was hat Ihre Marke für einen Charakter und welche Stimmung möchten Sie vermitteln?


Gibt es Farben oder Gestaltungselemente, die bereits bestehen und die beim Fotoshooting mit aufgenommen werden können?



Timing

Bis wann benötigen Sie Ihre corporate Fotos? Bei einer massgeschneiderten Bildwelt beanspruchen Planung und Bildbearbeitung oft den Löwenanteil der Arbeitszeit. Deswegen ist eine Übersicht über das Timing sehr wichtig.



Wenn Sie sich zu diesen Punkten Gedanken machen und sie in einem Briefing zusammenfassen, haben wir bereits eine hervorragende Grundlage zu einer erfolgreichen Fotoproduktion.