top of page

Ist das Kunst oder kann das weg?

2024: Portraitfotografie für Michaela Medea.


In ihrem St.Galler Atelier erwartet mich eine Welt voller Charakterköpfe, die hauptsächlich Michaelas Phantasie entspringen. Experimente auf Karton, Leinwand, Papier oder gleich direkt auf der Wand, in allen Farben und Grössen bevölkern jede Ecke aller verfügbaren Räume.



Ich durfte Michaela Medea bereits in der Vergangenheit portraitieren, vielleicht erinnern Sie sich an die erste Bildstrecke. Unterdessen hat sich die Künstlerin intensiv mit verschiedenen Techniken und Betrachtungen von zwischenmenschlichen Spannungsfeldern auseinandergesetzt. Wenn sich jemand so ausdauernd und intensiv mit einer Thematik auseinandersetzt wie Michaela, haben Fotos eine kurze Halbwertszeit. Denn die technische und qualitative Entwicklung geht rasant vonstatten. Nicht zu sprechen von den Motiven, die langsam "erwachsen" zu werden scheinen.


Ich fühle mich privilegiert, Michaela auf ihrem Weg als Künstlerin so eng begleiten zu dürfen und ich bin ausserordentlich gespannt darauf, wohin diese Reise sie führen wird.



Weitere Infos finden Sie auf der Webseite der Künstlerin: www.michaelamedea.com


Comments


bottom of page