Portrait- &

Lifestylefotografie

Das Geheimnis der Freiheit ist Mut

Auf den Gängen unserer Schule kursierte eine Legende. Man erzählte sich, dass einst eine Lehrperson den Schülern die Aufgabe gegeben habe, während der Schulstunde einen Aufsatz zu schreiben. Der Aufsatz sollte den Titel tragen: Was ist Mut?

Die Schüler beugten sich über ihr Papier und das leise Kratzen der Stifte erfüllte den Raum. Nach wenigen Minuten erhob sich einer der Schüler. Er packte seine Sachen zusammen, legte seinen fertigen Aufsatz auf den Tisch der Lehrperson und verliess das Schulzimmer. Auf seinem Blatt stand unter dem Titel ein einziges Wort: Das.


Wir Schüler waren total fasziniert von der Geschichte. Mehr noch von der Frage, ob man sich so etwas getraut hätte. So hofften wir ein bisschen, einmal in diese Situation zu kommen, damit wir uns selbst testen konnten. Ich weiss nicht, ob diese Geschichte noch immer kursiert, aber es würde mich nicht wundern.


Was ist denn nun Mut? Für sich ganz alleine ein Fotoshooting zu buchen, ohne einen besonderen Grund, ohne die Möglichkeit, einen runden Geburtstag, Familienzuwachs oder sonst einen Vorwand vorzuschieben, um sich einmal in den Mittelpunkt zu trauen? Sich selbst eine Stunde lang ins Rampenlicht zu stellen, einfach weil man sich selber wertschätzen möchte. Ich sage euch, dazu benötigt es einige Überwindung und eine grosse Portion Courage. Wir sind es einfach nicht gewohnt, uns selber mutig in die Augen zu schauen und zu sagen: Du bist wichtig.


Karin hat sich nach einigem Zaudern tatsächlich getraut. Ein Fotoshooting ganz für sich alleine, einfach so. Als Mutprobe. Als Belohnung. Als Confidence-Booster. Weil sie sich selber ernst nimmt. Und wertschätzt. Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr es sich gelohnt hat! Na, traut ihr euch auch?