Portrait- &

Lifestylefotografie

Noch fünf Wochen warten.

Wenn man nicht mehr lange zu dritt ist.

...höchste Zeit, sich den Nachmittag für ein Fotoshooting freizumachen. Hat sich Silvana gedacht und so kam es, dass ich an einem Sonntagnachmittag bei ihr an der Haustüre klingelte. Wir hatten besprochen, dass wir ganz unkompliziert auf dem Feld hinter dem Haus und vom Kuscheln mit der Familie auf dem Sofa ein paar Bilder machen.


Was ihr vielleicht noch wissen solltet: Silvana und ich kennen uns schon sehr lange und wir sind eng befreundet. Macht dies das Fotografieren einfacher? Ich persönlich finde, es macht es sogar eher schwieriger. Es ist viel anstrengender, sich auf das Fotografieren zu konzentrieren, wenn man doch so viel zu bereden hätte und es erfordert besonderes Feingefühl, ein gut bekanntes Gesicht mit neuer Neugier zu betrachten und Winkel, Bewegungen und Details zu suchen, die sich für die Kamera am besten eignen. Man muss gegen die optischen Gewohnheiten ankämpfen und gegen den Impuls, in das gewohnte fröhliche Geplapper zu verfallen.


Aber hey, es wäre ja gelacht, wenn wir von diesem schönen Bauch keine tollen Fotos hingekriegt hätten! Silvana und ihre Familie haben es toll gemacht, wir hatten wunderbares Licht und was könnte man an einem Sonntagnachmittag schon Besseres machen als einen gemütlichen Spaziergang und danach wohlig auf dem Sofa kuscheln? Eben. Und in fünf Wochen werde ich meine Kamera wieder bereit halten :-)